Bürgermeisterstück (Dry Aged)


Das Produkt ist diese Woche bereits ausverkauft.

€21.60
(incl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versand)
Bürgermeisterstück (Dry Aged)

Preis: ca. 21,60- Euro (incl. 7% MwSt. zzgl. Versand)
Inhalt: ca. 600g (Preis pro kg: 46,- EUR)
Einige unserer Produkte werden offiziell nicht als Bio Produkte verkauft. Warum ist das so? Hier lesen.

Das Bürgermeisterstück - auch Pastorenstück genannt - ist ein besonders feines Stück Fleisch aus dem inneren der Keule. In der Vergangenheit war es wichtigen Personen im Dorf vorbehalten - daher auch sein historischer Name. 

Heutzutage wird es oftmals nur noch zum Schmoren angeboten (oder es geht ins Hackfleisch). Das ist ein Jammer aber aufgrund der generell abnehmenen Rindfleischqualität im (Bio)Handel bleibt kaum etwas anderes übrig. 

Unser Pastorenstück lässt sich aber noch so wie "damals" zubereiten. Als feines, hocharomatisches rosa gebratenes Stück Fleisch. 

Zubereitung:
Das Bürgermeisterstück in der Pfanne anbraten. Auf den Bratenrost legen und in den Backofen schieben (ein Backblech unter dem Rost verhindert, dass Saft in den Ofen tropft). Ofen auf 130°C Umluft stellen und garen. Bei 57°C Kerntemperatur ist das Steak rosa - ungefähr so wie auf dem Produktfoto. Einige Minuten ruhen lassen und dann - wichtig - quer! zur Muskelfaser in dünne Streifen schneiden. 

Wenn Sie das Stück lieber etwas mehr durchgebraten essen möchten, sollten Sie es auf eine Kerntemperatur von ca. 65°C garen.

Unser Bürgermeisterstück ist in der Zubereitung ein tolerantes Stück Fleisch. Es bleibt auch durchgebraten noch saftig. Es lässt sich daher auch gut "nach Gefühl" zubereiten (falls z.B. gerade kein Bratenthermometer zur Hand ist).
Wer es sich einfacher machen möchte kann auch die komplette Pfanne in den Backofen schieben. Das Ergebnis wird dann zwar nicht so perfekt wie bei der Bratenrost Methode. Es ist aber durchaus akzeptabel.

 


Von unseren Zweinutzungsrindern (hier gibt es Hintergründe dazu)
- Tiere leben das ganze Jahr draußen auf Weiden
- Fressen ausschließlich Gras/Heu 
- Leben in sozialen Gruppen
- Kälber bleiben bei ihren Müttern
- Dry Aged (hier mehr dazu lesen)

Auf unserer website www.casagusta.com können Sie sich über viele wichtige Hintergründe unseres Rindfleisches informieren. 2 Aspekte wollen wir an dieser Stelle aber besonders hervorheben.
1. Unsere Tiere fressen während ihres gesamten Lebens Gras/Heu. Sie bekommen kein Kraftfutter (Soja, Weizen etc.). Kraftfutter wird sehr häufig gefüttert, um das Wachstum der Rinder zu beschleunigen. Kraftfutter ist aber für Rinder eine völlig unnatürliche Nahrung. Ihr Organismus ist nicht dafür geschaffen. Viele Experten sind sich einig, dass durch Kraftfutter unnatürliche Stoffwechselprodukte ins Fleisch gelangen.
2. Dry Aging: bei uns hängen die kompletten Rinderhälften mehrere Wochen im Kühlraum ab (nicht nur die "Edelteile", wie oftmals üblich). Das Fleisch bekommt dadurch einen intensiv nussigen Geschmack. Während der Trockung verliert unser Fleisch ca. 25% Wasser/Gewicht durch Verdunstung. Für Sie hat das mehrere Vorteile:
a) das Fleisch sättigt schneller (das ist der subjektive Eindruck vieler Menschen, die das Fleisch gegessen haben)
b) mehr Aroma
c) die Fleischstücke werden beim Braten/Schmoren zart. Fleisch anbraten, einige Minuten in Wärme ruhen/ziehen lassen. Viel mehr braucht man nicht zu machen. Vom Schmoren ganz zu schweigen. 

Hier finden Sie viele Rezepte finden Sie hier auf der casagusta.com website.